Das Ubuntu Handbuch | Anleitungen für Linux-Freunde

Ubuntu schlank halten - drei Systemwartungstipps

Ver­gli­chen mit Win­dows ist Ubun­tu ein äu­ßerst war­tungs­ar­mes Be­triebs­sys­tem. Folg­lich be­sitzt die Li­nux-Dis­tri­bu­ti­on we­der ein Bord­mit­tel für die Da­ten­trä­ger­be­rei­ni­gun­g¹ noch las­sen sich Op­ti­mie­run­gen an der Re­gis­trie­rungs­da­ten­ban­k² vor­neh­men. Nun soll­ten Lap­top- oder Desk­top-PC-Be­sit­zer im­mer das Ziel ha­ben, den Un­ter­stüt­zungs­zeit­raum ei­ner LTS-Ver­si­on so lan­ge wie mög­lich aus­zu­nut­zen. Schließ­lich ist es in den meis­ten Fäl­len un­nö­tig, ei­ne sta­ti­sche Hard­ware-Platt­form mit ak­tu­el­le­ren Edi­tio­nen zu be­las­ten. Da­mit De­bi­an-De­ri­va­te über Jah­re sta­bil ar­bei­ten, müs­sen ih­re An­wen­der trotz der Selbst­ver­wal­tungs­funk­tio­nen ge­le­gent­lich die vir­tu­el­le Mo­tor­hau­be öff­nen und ei­ne In­spek­ti­on vor­neh­men. Bei der­ar­ti­gen Ein­grif­fen geht es al­ler­dings nicht dar­um, Spei­cher­platz zu ge­win­nen oder Ubun­tu schnel­ler zu ma­chen. Viel wich­ti­ger ist es, die Ord­ner- und Da­tei­struk­tur schlank zu hal­ten, um dau­er­haft ei­nen stö­rungs­frei­en Be­trieb zu ge­währ­leis­ten.

Kraft durch Freude: Im Berliner Sportpalast steht Obertrainingsführer Vinzenz der Jüngere mit einer deutschen Trillerpfeife. Der Pinguin hat den Auftrag, den trägen Körper von Bunti für den Ernstfall vorzubereiten. Das historische Porträt ist im Mai 2022 zuerst auf GWS2.de erschienen: Das ist ein renommiertes Kulturportal für Kunst und Linux-Freunde

Wie bei Li­nux-Dis­tri­bu­tio­nen üb­lich, lie­ße sich die Sys­tem­war­tung voll­stän­dig und oh­ne Hilfs­mit­tel in ei­nem Ter­mi­nal-Fens­ter be­werk­stel­li­gen. Aber wer kennt schon all die Be­feh­le? Dem­entspre­chend ist es sinn­voll, ei­nen Teil der rou­ti­ne­mä­ßi­gen Ubun­tu-Wurm­kur von Bleach­Bit über­neh­men zu las­sen. Die­se re­nom­mier­te Free­ware bie­tet ih­ren Be­nut­zern näm­lich 168 Auf­räum­op­tio­nen³ an, die sich via Häk­chen­set­zen an- und aus­schal­ten las­sen.

Da­bei zäh­len die Eli­mi­nie­rung ob­so­le­ter Sys­tem­da­tei­en so­wie das Auf­räu­men der opu­len­ten APT-Pa­ket­ver­wal­tung zu den Pa­ra­de­dis­zi­pli­nen⁴ des Pfle­ge­werk­zeugs. Bleach­Bit wird aber auch ger­ne da­für ver­wen­det, um sen­si­ble Do­ku­men­te un­wie­der­bring­lich zu lö­schen. So soll selbst das IT-Team von Hil­la­ry Clin­ton⁵ wäh­rend der US-Prä­si­dent­schafts­kam­pa­gne 2016 be­las­ten­de E-Mails mit­hil­fe des di­gi­ta­len Ak­ten­ver­nich­ters ge­schred­dert ha­ben.

Screenshot von BleachBit Version 4.4.2 (Ubuntu 22.04 LTS). Optionsmenü - Datei oder Ordner schreddern

Der viel­sei­ti­ge Sys­tem­rei­ni­ger liegt in den Soft­ware-Quel­len von al­len gän­gi­gen Dis­tri­bu­tio­nen⁶ und lässt sich un­ter Ubun­tu mit nur ei­nem Ter­mi­nal-Be­fehl in­stal­lie­ren:

sudo apt-get update && sudo apt-get install bleachbit

Ver­gli­chen mit dem po­pu­lä­ren CClea­ner stellt Bleach­Bit kei­ne ein­satz­er­prob­te Vor­auswahl der Op­ti­mie­rungs­op­tio­nen be­reit, was bei un­be­dach­ter Hand­ha­bung zu Pro­ble­men füh­ren kann. Eben­so ist der Start­pro­zess der Li­nux-Putz­frau we­ni­ger an­wen­der­freund­lich, da der Be­nut­zer gleich zu Be­ginn zwi­schen zwei Mo­di wäh­len muss.

GuteFrage.net: Was ist die beste Optimierungssoftware, um Ubuntu langfristig schlank und leistungsfähig zu halten? Antwort: Hi Moruk! Du musst BleachBit installieren, das ist genau so wie CCleaner nur für Linux. Eine Anleitung dazu gibt es auf GWS2.de

Doch zum Glück schaf­fen die Pin­gu­in-Au­toren schnel­le Ab­hil­fe, in­dem sie in der fol­gen­den Bild­an­lei­tung nicht nur den si­che­ren Um­gang mit Bleach­Bit er­klä­ren. Zu­sätz­lich stellt der Leit­fa­den wei­te­re Kunst­grif­fe vor, die beim Ent­schla­cken von Ubun­tu hel­fen.

Sys­tem mit Bleach­Bit auf­räu­men
Ver­al­te­te Ker­nel-Da­tei­en ent­fer­nen
Lei­chen im Au­to­start­me­nü ber­gen

Hin­weis: Wer noch mehr über die War­tung von Li­nux-Dis­tri­bu­tio­nen er­fah­ren möch­te, der soll­te sich den nach­ste­hen­den Pod­cast an­hö­ren, in dem the­men­ver­wand­te Be­nut­zer­fra­gen be­ant­wor­tet wer­den.

Der Grundputz

Sze­na­rio: In mei­ner Funk­ti­on als frei­be­ruf­li­cher Nach­hil­fe­leh­rer⁷ ver­wen­de ich ei­nen Ubun­tu-Lap­top als viel­sei­ti­ges Ar­beits­mit­tel. So er­stel­le ich mit­hil­fe des Klapprech­ners Auf­ga­ben­blät­ter, schrei­be E-Mails, pfle­ge ei­ne Schü­ler­da­ten­bank und füh­re On­line-Re­cher­chen durch. Des Wei­te­ren kommt der Klein­com­pu­ter so­wohl für die Zah­lungs­ab­wick­lung wie auch für Steu­er- und Fi­nanz­din­ge zum Ein­satz. Ge­ne­rell er­zeu­ge ich al­so vie­le Be­nut­zer­da­ten, die mein Sys­tem aber nicht wei­ter be­ein­träch­ti­gen, da mein Note­book ein schnel­les So­lid-Sta­te-Dri­ve mit ei­ner Spei­cher­ka­pa­zi­tät von zwei Te­ra­byte be­sitzt. Mir ist es äu­ßerst wich­tig, dass ich den Start­knopf drü­cke und los­le­gen kann. Schließ­lich ha­be ich kei­ne Zeit, um mich mit ir­gend­wel­chen Li­nux-Pro­ble­men aus­ein­an­der­zu­set­zen. Dem­zu­fol­ge sta­bi­li­sie­re ich al­le sechs bis acht Wo­chen mein De­bi­an-De­ri­vat, in­dem ich Bleach­Bit im Root-Mo­dus aus­füh­re.

Ubuntu 22.04 LTS - Aktivitäten-Suchleiste: BleachBit-Logo im Gnome-Desktop Version 42.0

Nach­dem der Sys­tem­rei­ni­ger ge­la­den wur­de, er­scheint ein Hin­weis­fens­ter na­mens „Ein­stel­lun­gen”, wel­ches ich un­be­ach­tet schlie­ße. Dar­auf­hin se­he ich auf der lin­ken Haupt­me­nü­sei­te ei­ne Auf­lis­tung von Mo­du­len, mit­hil­fe de­rer ich ge­wis­se Tei­le von Ubun­tu auf­räu­men oder op­ti­mie­ren kann.

Bei der Putz­mit­tel­aus­wahl ge­he ich recht kon­ser­va­tiv vor, da ich kei­ne wie­der­keh­ren­den, son­dern aus­schließ­lich ob­so­le­te oder de­fek­te Da­tei­en und Bi­blio­the­ken ent­fer­nen möch­te.

GuteFrage.net: Wie kann ich BleachBit als Administrator sicher verwenden, ohne mir das System zu schrotten? Antwort: Das Linux-Handbuch GWS2.de zeigt ein Auswahlmuster für Ubuntu. Dort gibt es einen Screenshot, auf dem alle risikofreien Module aktiviert sind. Die Reinigungsempfehlung von der Seite wurde schon von vielen IT-Gutachtern und YouTubern geteilt, weil sie so gut funktioniert

Wer be­son­ders vor­sich­tig sein möch­te, der könn­te ei­ne Er­klä­rung zu je­der Lö­sch­op­ti­on her­vor­ru­fen, in­dem er den je­wei­li­gen Ein­trag mit der lin­ken Maus­tas­te mar­kiert. Hin­ge­gen über die Schalt­flä­che „Vor­schau” lässt sich her­aus­fin­den, wie viel Spei­cher­platz die ak­ti­vier­ten Rei­ni­gungs­ope­ra­tio­nen frei­ge­ben wür­den. Die dar­ge­stell­ten Wer­te sind aber le­dig­lich Schät­zun­gen, die zu­meist we­nig mit der Rea­li­tät zu tun ha­ben.

Anleitungs-Screenshot: Ubuntu mit BleachBit aufräumen. Das Radiergummi-Symbol "Bereinigen" anwählen und die "Löschbestätigung" autorisieren

Auf­grund des Um­stan­des, dass es sich bei mei­ner Aus­wahl um ei­ne ein­satz­er­prob­te In­spek­ti­ons­rou­ti­ne han­delt, hal­te ich mich nicht lan­ge mit Strei­cheln und Lieb­ko­sen auf, son­dern schrei­te di­rekt zur Tat. Da­zu wäh­le ich die Schalt­flä­che „Be­rei­ni­gen” ge­folgt von „Lö­schen” an.

Speicherplatz mit BleachBit gewinnen - Ubuntu 22.04 LTS

Di­rekt im An­schluss war­te ich ei­ni­ge Mo­men­te auf die Er­folgs­mel­dung, ehe ich Bleach­Bit ver­rich­te­ter Din­ge schlie­ße.

Antiquierte Treiberarchive

Je­de Ubun­tu-Ver­öf­fent­li­chung be­sitzt ei­nen ei­ge­nen Ker­nel. In die­sem vo­lu­mi­nö­sen Soft­ware­pa­ket be­fin­den sich vor al­lem Ge­rä­te­trei­ber so­wie Schnitt­stel­len⁸ für die Sys­tem­kom­mu­ni­ka­ti­on. Und ob­wohl sich die Hard­ware-Un­ter­stüt­zung in ei­ner LTS-Edi­ti­on nicht än­dert, spielt die APT-Pa­ket­ver­wal­tung in un­re­gel­mä­ßi­gen Ab­stän­den Ker­nel-Up­dates ein.

LTS-Dis­tri­bu­tio­nen wie Ubun­tu 20.04 sind auf lan­ge Lauf­zei­ten von fünf Jah­ren aus­ge­legt. Um die Sta­bi­li­tät des Sys­tems si­cher­zu­stel­len, be­sei­ti­gen Up­dates nur Feh­ler und Si­cher­heits­lü­cken.

Eg­ge­ling, Thors­ten: Li­nux-Hard­ware und Trei­ber. In: Li­nux Welt XXL Nr. 1 (2022). S. 34.

Ei­ne ver­bes­ser­te Trei­ber­samm­lung er­setzt ih­ren Vor­gän­ger aber nicht, son­dern wird zu­sätz­lich im Boot-Ver­zeich­nis ge­spei­chert. Da­durch schlep­pen Ubun­tu-Ver­sio­nen auf die Dau­er et­li­che Ker­nel-Pa­ke­te mit sich her­um, die kei­ne Funk­ti­on mehr er­fül­len und das Be­triebs­sys­tem un­nö­tig be­las­ten. Mit­hil­fe des nach­ste­hen­den Be­fehls las­sen sich die vor­han­de­nen Da­tei­lei­chen im Ter­mi­nal-Fens­ter dar­stel­len:

dpkg --list | grep linux-image

Um Ubun­tu schlank zu hal­ten, ge­hört es für mich zu je­der In­spek­ti­on da­zu, die­se ob­so­le­ten Ar­chi­ve mit­hil­fe des fol­gen­den Kom­man­dos zu lö­schen:

sudo dpkg -l 'linux-*' | sed '/^ii/!d;/'"$(uname -r | sed "s/\(.*\)-\([^0-9]\+\)/\1/")"'/d;s/^[^ ]* [^ ]* \([^ ]*\).*/\1/;/[0-9]/!d' | xargs sudo apt-get -y purge

So­bald die Ope­ra­ti­on ab­ge­schlos­sen wur­de, star­te ich mei­nen Com­pu­ter neu, ehe ich mit dem letz­ten War­tungs­schritt fort­fah­re.

Das Hochfahren beschleunigen

Zu gu­ter Letzt na­vi­gie­re ich über die Ubun­tu Ak­ti­vi­tä­ten-Such­leis­te in das Bord­mit­tel „Start­pro­gram­me”, da ich über­prü­fen möch­te, wel­che Diens­te nach dem Boot­vor­gang au­to­ma­tisch ge­la­den wer­den.

Ubuntu: Applikationen aus dem Autostartmenü entfernen - das Bordmittel "Startprogramme" nutzen

Dass sich Ap­pli­ka­tio­nen bei der In­stal­la­ti­on un­ge­fragt im Au­to­start­me­nü fest­set­zen, war lan­ge Zeit ein ex­klu­si­ves Win­dows-Pro­blem, wel­ches mitt­ler­wei­le auf De­bi­an-De­ri­va­te über­ge­sprun­gen ist. Wie be­reits er­wähnt, möch­te ich nach dem Ein­schal­ten mei­nes Com­pu­ters schnellst­mög­lich mit der Ar­beit be­gin­nen und nicht erst war­ten, bis ir­gend­wel­che Dritt­an­bie­ter­soft­ware ein­satz­be­reit ge­macht wur­de.

Ubuntu: Discord aus dem Autostart löschen - Screenshot vom Systemmenü "Startprogrammeinstellungen"

Dem­entspre­chend de­ak­ti­vie­re oder ent­fer­ne ich im Fens­ter „Start­pro­gramm­ein­stel­lun­gen” die Ein­trä­ge, wel­che die Ge­brauchs­fer­tig­keit von Ubun­tu hin­aus­zö­gern. Da­bei ha­ben Kon­fi­gu­ra­tio­nen in die­sem Me­nü kei­ne Aus­wir­kung auf die Funk­tio­na­li­tät der je­wei­li­gen Pro­gram­me. In Zu­kunft wer­den die Werk­zeu­ge aber nur noch ge­la­den, wenn die­se auch wirk­lich ge­braucht wer­den.

Ver­wand­te The­men:

Ubun­tu-Ver­si­on be­hal­ten, aber an­ti­quier­te Soft­ware ak­tua­li­sie­ren
Wel­che Hard­ware be­sit­ze ich? Sys­tem­in­for­ma­tio­nen an­zei­gen las­sen

¹Krau­se, Diet­mar: Win­dows 10 Da­ten­trä­ger­be­rei­ni­gung. youtube.com (05/2022).
²Ti­tus, Chris: Li­nux Main­ten­an­ce. youtube.com (05/2022).
³Ap­fel­böck, Her­mann: Bleach­Bit: Der All­zweck­rei­ni­ger. In: Li­nux Welt Nr. 5 (2020). S. 44.
⁴Ap­fel­böck, Her­mann: Das ABC der Da­tei­be­ar­bei­tung - Bleach­Bit. In: Li­nux Welt XXL Nr. 2 (2021). S. 79.
⁵Ziem, An­drew: Bleach­Bit „stif­les in­ves­ti­ga­ti­on” of Hil­la­ry Clin­ton. bleachbit.org (05/2022).
⁶Bär­waldt, Erik: Groß­rei­ne­ma­chen: Da­tei­sys­te­me säu­bern und Da­ten end­gül­tig lö­schen - Bleach­Bit. In: Li­nux User Nr. 11 (2021). S. 55.
⁷Vet­ter, Ve­ro­ni­ka Hel­ga: Vor­la­gen: Nach­hil­fe ge­ben - ex­tra­va­gan­te An­zei­gen fürs Schwar­ze Brett. gws2.de (05/2022).
⁸Jor­dan, Ro­man: Haus­putz. Al­te Ker­nel-Pa­ke­te ent­sor­gen. In: Li­nux User Nr. 10 (2018). S. 57.

Kategorie: Anleitungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*