Das Ubuntu Handbuch | Anleitungen für Linux-Freunde

Ubuntu: Filme und Videostreams schneiden - Lautstärke erhöhen

Li­nux-Dis­tri­bu­tio­nen sind we­der mit Ado­be Pre­mie­re noch mit Ve­gas Pro kom­pa­ti­bel. Aus die­sem Grund soll­ten Film­schaf­fen­de auf je­den Fall ih­rem Mi­cro­soft-Be­triebs­sys­tem treu blei­ben. Hin­ge­gen Mul­ti­me­dia­kon­su­men­ten, die auf­ge­zeich­ne­te Fern­seh­sen­dun­gen oder mit­ge­schnit­te­ne Streams von Wer­bung oder sons­ti­gen Un­ter­bre­chun­gen be­frei­en möch­ten, sind bei Ubun­tu und Co. gut auf­ge­ho­ben. Das liegt wie­der­um an ei­ner Open-Source-Soft­ware¹ na­mens Kden­li­ve, die be­reits seit über 20 Jah­ren wei­ter­ent­wi­ckelt wird. Hier­bei han­delt es sich um ei­nen se­mi­pro­fes­sio­nel­len² Vi­deo­e­di­tor, mit­hil­fe des­sen sich Auf­nah­men neu ar­ran­gie­ren und ver­to­nen³ las­sen.

Hal­lo, oft nut­ze ich mein Smart-TV, um li­nea­res Fern­se­hen oder Twitch-Streams via USB-Re­cord­ing auf­zu­zeich­nen. Das Roh­ma­te­ri­al ha­be ich bis­her un­kom­pli­ziert mit der Win­dows-Ap­pli­ka­ti­on Mi­cro­soft Fo­tos be­ar­bei­tet. Nun bin ich aber vor Kur­zem auf Ubun­tu um­ge­stie­gen, wo­durch ich wohl oder übel auf mei­nen ge­lieb­ten Vi­deo­e­di­tor ver­zich­ten muss. Ken­nen Sie viel­leicht ein Li­nux-Pro­gramm, mit dem ich Wer­bung so­wie Vor- und Nach­läu­fe aus Film­da­tei­en her­aus­schnei­den be­zie­hungs­wei­se simp­le Ton­an­pas­sun­gen vor­neh­men kann?

Cle­ven, Da­mir: Su­che nach leicht be­dien­ba­rer Vi­deo­schnitt­soft­ware. E-Mail vom 30.12.2021.

Ver­gli­chen mit Mi­cro­soft Fo­tos, das op­tisch an ei­ne Smart­pho­ne-Ap­pli­ka­ti­on⁴ er­in­nert, be­sitzt Kden­li­ve ei­nen viel grö­ße­ren Funk­ti­ons­um­fang. So war­tet das na­ti­ve Li­nux-Pro­gramm mit klas­si­schen Mon­ta­ge­spu­ren und ei­ner Viel­zahl von Edi­ti­ons­werk­zeu­gen auf, mit de­nen sich oh­ne Wei­te­res Vlogs oder auf­wen­di­ge Brick­fil­me er­stel­len lie­ßen. Trotz der opu­len­ten Aus­stat­tung ist die kos­ten­lo­se Vi­deo­schnitt­soft­ware un­ter Ubun­tu eben­falls die ers­te Wahl, wenn es um die Be­werk­stel­li­gung von pri­mi­ti­ven Schön­heits­kor­rek­tu­ren geht.

What is the best software to cut a video on Ubuntu? Answer: Kdenlive. The powerful open source tool is similar to Adobe Premiere and is suitable for all Linux distributions. The icon picture frames a guide that explains how to edit a movie file with Kdenlive. The Indiana Jones Comic was created by Phd Veronika Vetter (Department of Fine Arts / Philadelphia)

Ubun­tu-Nut­zer kön­nen die neus­ten Edi­tio­nen von Kden­li­ve ent­we­der via PPA⁵ oder aus der Snap-Pa­ket­ver­wal­tung be­zie­hen, wo­bei die­se Aus­ga­ben häu­fig di­ver­se In­sta­bi­li­tä­ten⁶ auf­wei­sen. Dem­entspre­chend macht es Sinn, die In­stal­la­ti­on der Vi­deo­schnitt­soft­ware über den klas­si­schen APT-Dienst vor­zu­neh­men:

sudo apt-get update && sudo apt-get install kdenlive

Hier­bei er­hal­ten De­bi­an-De­ri­vat-An­wen­der in je­dem Fall ei­ne ein­satz­er­prob­te Ver­si­on, die per­fekt an das je­wei­li­ge Be­triebs­sys­tem an­ge­passt ist.

Kdenlive 19.12.3 unter Ubuntu 20.04.3 LTS - Videos schneiden und Lautstärke in der Tonspur anpassen. Eine Bildanleitung von Pinguin: Das ist ein österreichischer Philantrop, der deutschsprachige Testberichte über Linux-Software schreibt

Nach dem Star­ten der Free­ware soll­te im Rei­ter „Ein­stel­lun­gen” mit­hil­fe des Kon­fi­gu­ra­ti­ons­as­sis­ten­ten ein­ma­lig über­prüft wer­den, ob der ein­ge­setz­te Com­pu­ter ei­ne Hard­ware­be­schleu­ni­gung der Gra­fik­kar­te zu­lässt. Die­se Op­ti­on er­mög­licht näm­lich nicht nur ein sanf­te­res Ar­bei­ten, son­dern ver­kürzt oben­drein den Ren­der­pro­zess. Doch selbst oh­ne die­se Ei­gen­schaft sind se­mi­pro­fes­sio­nel­le Vi­deo­e­di­tio­nen in Kden­li­ve pro­blem­los mög­lich.

Der schnelle Schnitt

Sze­na­rio: Es ist mir ein we­nig pein­lich, aber ich ge­hö­re tat­säch­lich zur Zunft der Ta­lent­su­cher. Ge­nau­er ge­sagt ma­che ich eu­ra­si­sche Frau­en aus­fin­dig, die ich ge­gen ei­ne Ge­bühr an hie­si­ge Be­glei­t­agen­tu­ren ver­mitt­le. Frü­her war der Job sehr an­stren­gend, da ich po­ten­zi­el­le Kan­di­da­tin­nen vor Ort fast schon mit dem Las­so ein­fan­gen und wie auf ei­nem Vieh­markt mit Dorf­äl­tes­ten ver­han­deln muss­te. Doch dank des In­ter­nets kund­schaf­te ich zu­künf­ti­ge Es­cor­t­da­men mitt­ler­wei­le vom Ho­me­of­fice aus. Hier­für be­ob­ach­te ich ge­ring fre­quen­tier­te Twitch-Streams, in de­nen sich pro­mis­kui­ti­ve Prot­ago­nis­tin­nen aus dem Kau­ka­sus zur Schau stel­len. Passt ei­ne Dar­stel­le­rin ins Pro­fil, dann neh­me ich ih­re Live-Über­tra­gung auf, da­mit ich aus dem Roh­ma­te­ri­al ein klei­nes Be­wer­bungs­vi­deo für mei­ne Kun­den schnei­den kann. Schließ­lich kon­tak­tie­re ich ei­ne et­wai­ge Ar­beits­mi­gran­tin erst, wenn auch wirk­lich In­ter­es­se an ih­rer Per­son be­steht. Bei der Er­stel­lung mei­ner Clips ge­be ich mir al­ler­dings nur we­nig Mü­he, um die ama­teur­haf­te Cha­rak­te­ris­tik zu be­wah­ren. So ent­fer­ne ich ma­xi­mal die Wer­bung und neh­me even­tu­ell leich­te Ton­kor­rek­tu­ren vor.

GuteFrage.net: Soll man bei Kdenlive das Clip-Profil wechseln? Antwort: Ja, sonst können nach dem Rendern schwarze Ränder entstehen. Ein Screenshot von Pinguin: Ubuntu-Profi aus Österreich

Hier­zu fü­ge ich den ko­pier­ten Live-Stream mit­hil­fe des klei­nen Wie­der­ga­be­knop­fes in Kden­li­ve ein. Gleich nach­dem die Da­tei in das Pro­jekt­fens­ter ge­la­den wur­de, fragt mich das Vi­deo­schnitt­pro­gramm, ob es die Qua­li­tät des Roh­ma­te­ri­als wei­ter­füh­ren soll. Und na­tür­lich stim­me ich der Free­ware mit der Schalt­flä­che „Wech­seln” zu. Denn im Ge­gen­satz zu ei­nem Fo­to lässt sich ei­ne Film­auf­nah­me soft­ware­sei­tig nur schwer ver­bes­sern und da ich spä­ter we­der Rän­der noch ir­gend­wel­ches Bild­rau­schen ha­ben möch­te, be­hal­te ich das ur­sprüng­li­che Clip-Pro­fil bei.

Picture guide: How do you edit a Video in Kdenlive? On the composite Screenshots you can see how a recorded Live Stream is split on Ubuntu. The beginner-friendly Tutorial was created by Pinguin. This is a popular Linux professional from Austria

So­bald ich die grund­le­gen­den Ein­stel­lun­gen ge­trof­fen ha­be, zie­he ich die Stream-Auf­zeich­nung via Drag & Drop in die Mon­ta­geleis­ten. Dort ent­fer­ne ich als Ers­tes die stö­ren­de Twitch-Wer­bung, in­dem ich den drei­ecki­gen Zeit­mar­ker an das En­de des Vor­spanns füh­re.

  • Di­rekt im An­schluss drü­cke ich die Tas­te X, wor­auf­hin in Kden­li­ve das Schnei­de­werk­zeug ak­ti­viert wird.
  • Un­mit­tel­bar da­nach ma­che ich ei­nen Links­klick auf die zwi­schen­zeit­lich rot­ge­färb­te Spu­ren­li­nie, um den über­flüs­si­gen Bal­last vom Haupt­teil ab­zu­tren­nen.

Dann wechs­le ich mit der Tas­te S wie­der zu­rück in den Aus­wahl­mo­dus, kenn­zeich­ne den frei­ge­stell­ten Vi­deo­an­fang mit der Maus und eli­mi­nie­re den Ap­pen­dix über die Ent­fer­nen­tas­te.

Den Ton angleichen

Als Nächs­tes schie­be ich die üb­rig ge­blie­be­ne Auf­nah­me mit ge­drück­ter lin­ker Maus­tas­te ganz nach vor­ne, so­dass der Clip bei Se­kun­de Null be­ginnt. In­fol­ge­des­sen schaue ich mir die Aus­schlä­ge in der Au­dio­spur an. Nor­ma­ler­wei­se muss ich die Laut­stär­ke mei­ner Live-Auf­zeich­nun­gen er­hö­hen, da de­vo­te Eu­ra­sie­rin­nen deut­lich lei­ser als deut­sche Frau­en spre­chen und zu­meist nicht na­he ge­nug an ih­ren Richt­mi­kro­fo­nen sit­zen.

Kristina kommt aus Russland und betreibt einen Twitch-Kanal namens FAMILIARNOST. Ob sie in Deutschland als Escortdame arbeiten kann, hängt davon ab, ob hiesige Agenturen ihr Bewerbungsvideo akzeptieren. Hierfür muss ihr Vermittler die Clip-Lautstärke mit Kdenlive erhöhen. Dies funktioniert über einen roten Volume-Knopf, der sich über ein Dropout-Menü hervorrufen lässt

Um den ur­sprüng­li­chen Vi­deo­sound zu ver­stär­ken, ma­che ich ei­nen Rechtsklick auf die Ton­spur, wo­durch ein Dro­pout-Me­nü her­vor­ge­ru­fen wird. Dar­in na­vi­gie­re ich über den Aus­wahl­punkt „Ei­nen Ef­fekt ein­fü­gen” zum Ein­trag „Laut­stär­ke”, was ei­nen ro­ten Vo­lu­me-Knopf er­schei­nen lässt. Je nach­dem, in wel­che Rich­tung ich die­sen Reg­ler mit der Maus ver­schie­be, könn­te ich den Ge­räusch­pe­gel des ge­sam­ten Clips er­hö­hen oder ver­rin­gern.

GuteFrage.net: Mein Video-Projekt ist an manchen Stellen zu laut und manchmal zu leise. Wie kann ich die Tonspur in Kdenlive punktuell verändern? Antwort: Du musst mehrere Clips aus der Filmdatei schneiden. In die einzelnen Glieder kannst du dann Volume-Regler einfügen und damit die Geräuschpegel individuell angleichen

In mei­nem kon­kre­ten Fall hat die Prot­ago­nis­tin je­doch mal zu laut und mal zu lei­se ge­re­det. Dem­zu­fol­ge wür­de der Film­sound punk­tu­ell über­steu­ern, wenn ich die kom­plet­te Ton­spur ver­stär­ke. Statt­des­sen muss ich die ein­zel­nen Sprech­stel­len mit dem Schnei­de­werk­zeug iso­lie­ren, da­mit ich die Au­dio­auf­zeich­nung in je­dem Vi­deo­glied in­di­vi­du­ell an­pas­sen kann.

Einen Film erstellen

So­bald die Auf­nah­me ei­ne ein­heit­li­che Akus­tik be­sitzt, soll Kden­li­ve die au­dio­vi­su­el­len Bruch­stü­cke zu ei­nem neu­en Vi­deo zu­sam­men­fü­gen. Hier­zu drü­cke ich den Zei­len­schal­ter zeit­gleich mit der Steue­rungs­tas­te, wor­auf­hin das Ren­dern-Me­nü er­scheint.

Kdenlive (Ubuntu): Die beste Render-Einstellung für Full-HD-Videos. Empfehlung von Pinguin - professioneller YouTuber im Linux-Bereich

In die­sem Fens­ter ge­be ich zu­erst an, wie mein Film hei­ßen soll. Gleich dar­auf be­stim­me ich, dass mein be­weg­tes Bild­ma­te­ri­al in ei­nen MP4-Con­tai­ner ge­packt und mit dem H.264-Codec kom­pri­miert wer­den soll. Die­se Kom­bi­na­ti­on ist bis zu ei­ner Vi­deo­auf­lö­sung von 1920 x 1080 Pi­xeln am bes­ten ge­eig­net. Zu gu­ter Letzt muss ich nur noch die Schalt­flä­che „In Da­tei ren­dern” an­wäh­len und war­ten, bis mein Clip er­stellt wur­de. Um die­sen Vor­gang zu be­schleu­ni­gen ist es not­wen­dig, die par­al­le­le Ver­ar­bei­tung an­zu­schal­ten, da die­se Op­ti­on das hard­ware­sei­ti­ge Mul­ti­threa­ding ak­ti­viert.

Ver­wand­te The­men:

Neue Schrift­ar­ten in Ubun­tu hin­zu­fü­gen - Pro­fi­tipps
Mit dem VLC Me­dia Play­er al­le Vi­deo­ty­pen ab­spie­len

¹Mar­del­le, Jean-Bap­tis­te: Ei­gen­schaf­ten. kdenlive.org (01/2022).
²Kreu­ßel, Pe­ter: Schi­cker Schnitt: Vi­deo­schnitt, Bild-im-Bild-Ef­fek­te und Blue­s­creen mit Kden­li­ve. In: Li­nux User Nr. 5 (2020). S. 34.
³Lam­precht, Ste­phan: Vi­de­os schnei­den mit Kden­li­ve. In: Li­nux Welt Nr. 2 (2019). S. 72.
⁴V­opp­mann, Si­mon: Win­dows Fo­tos (Tu­to­ri­al): Al­les was du dar­über wis­sen musst. youtube.com (01/2022).
⁵Pi­non, Vin­cent: La­test Kden­li­ve re­lease. launchpad.net (01/2022).
⁶STY: Kden­li­ve Snap-Ver­si­on does­n’t ren­der in Ubun­tu 18.04. askubuntu.com (01/2022).

Kategorie: Anleitungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*